Anwendung

  • My New Slide

Mit der Produktfamilie Mykoplant® 100 stehen rein biologische Lösungen für den Einsatz in der Agrarwirtschaft, der Forstwirtschaft, dem GaLa-Bau, der Rekultivierung und natürlich auch für den Hobbygarten für Sie bereit.​

 

Unsere Mykoplant® 100-Produkte sind Bodenhilfsstoffe im Sinne der DüMV. Wenn wir von den stärkenden Effekten für die Pflanzen sprechen, so ist dies ausschließlich eine Sekundärwirkung, die durch die bessere Versogung erzielt wird. Wenn wir von resistenteren Pflanzen sprechen, so ist diese verbesserte Pflanzenimmunität, insbesondere gegen Pilzkrankheiten, einerseits auf die bessere Versorgung zurückzuführen, andererseits dem geschuldet, dass eine mit Mykoplant® 100 mykorrizierte Pflanze eine Art Antikörper gegen weiteren Pilzbefall auszubilden scheint – ähnlich den Antikörpern, die der Mensch nach einer Impfung z.B. gegen Tetanus hat. Dies hat zwar keinesfalls zur Folge, dass mykorrhizierte Pflanzen grundsätzlich gegen Krankheiten immun werden, aber immerhin werden mit Mykoplant® 100 mykorrhizierte Pflanzen seltener von Pilzkrankheiten befallen. Obwohl es sich bei der Mykorrhiza um einen Bodenpilz handelt, beobachten unsere Anwender dieses Phänomen an der ganzen Pflanze – also auch bei Krankkeiten, die nur das Blattwerk befallen.

Alle hier beschriebenen positiven Auswirkungen auf die Pflanzengesundheit sind Sekundäreffekte der Mykorrhizierung mit Mykoplant® 100-Produkten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Mykoplant® 100-Produkte daher keine Pflanzenhilfsstoffe im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes sind.

 

Anwendungsbereiche

Zu den vielseitigen Anwendungsbereichen gehören​

Produktübersicht


Nachhaltigkeit ist mehr als eine Worthülse – es ist ein Versprechen

​Die Mykolife GmbH bietet ausgereifte und in der Praxis wirkungsvolle biologische Bodenhilfsstoffe zur Anregung des Pflanzenwachstums, der Ertragssteigerung und der Renaturierung des Bodens. Durch die Anwendung unserer Produkte wird der Einsatz von konvetionellen Dünge- und Pflanzenschutzmitteln reduziert.


produkt_mykolife_mykoplant_100_btMykoplant® 100-BT
– aktive Mykorrhiza-Pilze auf anorganischem Blähton-Trägermaterial (Körnung 2-4 mm)​

Produktinfos im Shop

 

produkt_mykolife_mykoplant_100_bt_hMykoplant® 100-BT-H – aktive Mykorrhiza-Pilze, zusätzlich angereichert mit speziell fermentiertem Traubentrester als Nährstoffkomponente​

Produktinfos im Shop

 

produkt_mykolife_mykoplant_100_cerealMykoplant® 100 Cereal – wasserlösliches Inokulum aus Endomykorrhiza-Pilzen und Nutzbakterien (PGPR) für die Saatgutbeize von Getreide und Leguminosen

Produktinfos im Shop

 

Mykoplant® 100 Produkte intensivieren das Wachstum, steigern die Ausbildung von Biomasse, Blüten und Früchten, verbessern den Wasserhaushalt und stärken das Immunsystem bei rund 90% der Landpflanzen. Darüber hinaus führen Mykoplant® 100 Produkte in der ökologischen und konventionellen Landwirtschaft zu deutlich höheren Erträgen bei gleichzeitig verringertem Einsatz mineralischer Düngemittel und chemischer Pflanzenschutzmittel.​


Mykorrhiza – die Lösung der Natur!

Die Wirkung der Mykoplant® 100 Produkte basiert auf der Symbiose zwischen nützlichen Bodenpilzen und den Feinwurzeln der Wirtspflanze, den sogenannte Mykorrhizen. Dadurch verbessert sich die Aufnahme von Nährstoffen und Mineralien. Die Mykorrhizen durchdringen den Boden mit feinen Wurzeln und erreichen so eine Auflockerung, was die natürliche Wasserspeicherkapazität erhöht. Zusätzlich ruft das sich bildende Glomalin eine feine Verkrümelung des Bodens hervor, was die Sickereigenschaft des Bodens verbessert.

mykorrhiza

Unsere Produkte erfüllen höchste Qualitätsansprüche und sind durch den natürlichen Herstellungsprozess und die verwendeten Rohstoffe konform zu den Vorgaben der EU-Verordnung 834/2007 (über die ökologische/biologische Produktion und die Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen) und der EU-Verordnung 889/2008 (Verordnung (EG) mit Durchführungsvorschriften zur Verordnung (EG) Nr. 834/2007 ). Darüber hinaus sind sie nach dem deutschen Düngegesetz in der letzten Fassung 2009 für den Einsatz im ökologischen Anbau zugelassen und auf der FiBL-Liste als zulässiges Betriebsmittel für den ökologischen Landbau aufgeführt.